Spielgruppen orientieren sich an den Bedürfnissen der Kinder und an deren Entwicklungsstand. Sie setzen sich für eine ganzheitliche Förderung der Kinder und für die Zusammenarbeit mit den Eltern ein.

 Die Spielgruppe ist für Kinder ab 3 Jahren bis zum Kindergarteneintritt. Die Kinder besuchen die Spielgruppe ein oder zwei Mal wöchentlich während 2 ½ Std. In einer Gruppe nehmen 10 Kinder teil.

Informationen über die Standorte der Spielgruppen und die Leiterinnen in Winterthur: www.spielgruppen-winterthur.ch

Auskünfte über freie Plätze bei der Fach- und Kontaktstelle Winterthur 052 232 09 54 oder direkt bei der Spielgruppe selbst.

Spielgruppen Fach- und Kontaktstelle Winterthur

Esther Meier
Hofmannstrasse 24
8405 Winterthur

Tel. 052 232 09 54
E-Mail: info@spielgruppenwinti.ch
www.spielgruppen-winterthur.ch

Spielgruppen mit Zweierleitung

In den Spielgruppen mit Zweierleitung werden Kinder noch intensiver gefördert. Es wird besonderes Gewicht auf die soziale, motorische und sprachliche Förderung und auf gute Elternkontakte gelegt. Die Kinder besuchen die Spielgruppe zwei Mal wöchentlich.

Werbeflyer für die Spielgruppen mit Zweierleitung in verschiedenen Sprachen

Spielgruppen mit Zweierleitung finden an folgenden Orten statt:

Neuwiesen – Veltheim
Spielgruppe Vogelnest
Wülflingerstr. 39
8400 Wintethur

Kontakt

Dättnau und Steig
Spielgruppe Dättnau-Steig
Schule Laubegg
Hündlerstrasse 14
8406 Winterthur

Kontakt

Oberwinterthur
Spielgruppe Hampelmann
Zentrum am Buck 2a
8404 Winterthur

Kontakt

Töss
Spielgruppe Müslinescht
Gemeinschaftszentrum Bahnhof Töss
Stationsstr. 19
8406 Winterthur

Kontakt

Töss
Spielgruppe Emil Klöti
Emil Klöti Str. 18
8406 Winterthur

Kontakt

Gutschick-Mattenbach
Spielgruppe Fröschli
Scheideggstr. 19
8400 Winterthur

Kontakt

Wülflingen
Spielgruppe Kinderknäuel
Freizeitanlage Holzlegi
Holzlegistrasse 40
8408 Winterthur

Kontakt

Sennhof
Spielgruppe Chnusperhüsli
Schulhaus Sennhof
Tösstalstrasse 376
8482 Sennhof

Kontakt

Subvention von Elternbeiträgen

Um den Zugang zu Förderangeboten zu verbessern, kann die Fachstelle Frühförderung bei Familien mit tiefen Einkommen die Elternbeiträge für Spielgruppen teilweise übernehmen. In begründeten Fällen kann auch die Übernahme des Elternbeitrag-Anteils für einen subventionierten Platz in einer Kita oder Tagesfamilie geprüft werden, wobei die Fachstelle Frühförderung keinen besonderen Zugang zu subventionierten Plätzen hat und auf das Angebot auf dem Markt angewiesen ist. Die Fachstelle Frühförderung klärt den Bedarf nach präventiver Frühförderung im Einzelfall ab.

Voraussetzungen für die Subvention von Elternbeiträgen.